Rufen Sie uns an: 044 252 54 22 (Mo-Do 10-12 und 14-16h)
Im Rahmen der SPO-Mitgliedschaft erhalten Sie die Beratung unentgeltlich.

Hotline: 0900 567 047 (Mo-Do 9-12h / CHF 2.90/Min.)

Mittwoch, 7. November 2018

Operation des Grauen Stars: Falsche Versprechungen statt gründlicher Aufklärung

Autor: Stephan Bader, SPO Patientenschutz | Kategorien: Aktuell, Fälle aus der Praxis

Immer mehr Patientinnen und Patienten melden sich bei der SPO, weil sie mit der Operation des Grauen Stars unzufrieden sind. Tatsächlich treten bei diesem Eingriff, auch Katarakt genannt, gleich mehrere typische Gefahren und Missstände auf, mit denen es der Patientenschutz typischerweise zu tun hat:

  • Es werden falsche Hoffnungen geweckt: Ein «brillenfreies Leben» zum Beispiel kann durch die Operation des Grauen Stars nicht garantiert werden, wird Patient/innen aber trotzdem oft versprochen. 
  • Mangelnde Aufklärung: Die Unterrichtung der Patient/innen über Risiken und Konsequenzen des Eingriffs ist oft ungenügend. Das betrifft nicht nur mögliche Folgen, wenn die Operation nicht perfekt gelingt, sondern auch Folgen, die in jedem Fall oder zumindest oft eintreten. Hätten Sie gewusst, was es konkret für ihr Sehempfinden bedeutet, dass es bei Multifokallinsen zu Blendungserscheinungen kommen kann? – So steht es meistens in den Aufklärungsprotokollen. Dass Patient/innen dadurch zum Beispiel häufig nachts nicht mehr Autofahren können, ist vielen von ihnen nicht bewusst. Diese «Übersetzungsleistung» muss von ärztlicher Seite erwartet werden können!
  • Unnötige Kosten bei fraglichem Nutzen: Patientinnen und Patienten werden teure Zusatzprodukte empfohlen, deren tatsächliche Vorteile und Nutzen zweifelhaft sind. Auch teure Speziallinsen können kein brillenfreies Leben garantieren, denn die Position der Linse nach dem Eingriff kann nur geschätzt werden (Abweichungen von weniger als einem Millimeter bedeuten dabei merkliche Verschiebungen der Sehstärke!). Und auch bei Speziallinsen kann es Komplikationen und Unverträglichkeiten geben: Manchmal muss eine Speziallinse sogar gegen eine Standard-Linse ausgewechselt werden! Ein angeblich schonenderes Laserverfahren für 2000 Franken, das nicht von der Grundversicherung gedeckt ist, bringt Patient/innen laut Spezialisten in 99 von 100 Fällen keinen Mehrwert.

Haben Sie schlechte Erfahrungen oder Unsicherheiten bei der Operation des Grauen Stars? Oder überlegen Sie sich aktuell, diesen Eingriff vorzunehmen? – Die SPO berät Sie gern und kompetent – nehmen Sie mit der nächstgelegenen Beratungsstelle Kontakt auf.

Wir empfehlen Ihnen zu diesem Thema ausserdem zwei Beiträge aus den Medien:



Weitere Beiträge unter: Aktuell, Fälle aus der Praxis

Mittwoch, 26. Juni 2019

Revision der Spitalplanung im Kanton Zürich: Entwurf mit Potenzial

Autor: Dr. Daniel Tapernoux, Facharzt Innere Medizin, Mitglied der SPO-Geschäftsleitung | Kategorien: Aktuell, Gesundheitspolitik

Der Kanton Zürich revidiert sein Spitalplanungs- und finanzierungsgesetz. Im Rahmen des Vernehmlassungsprozess hat die SPO zur Revision Stellung genommen und kommt zum Schluss: Diese Revision ist aus Patientensicht sehr zu begrüssen.  Nicht zu jedem kantonalen Gesetz, das Patientinnen und Patienten betrifft, kann die SPO ausführlich Stellung nehmen. Da der Kanton Zürich im Bereich der Spitalplanung und […] weiter …

Dienstag, 25. Juni 2019

SPO-Stiftungsrat Peter Berchtold präsidiert Fachkommission für gemeinsame Gesundheitsregion BS/BL

Autor: SPO Patientenschutz / sb | Kategorien: Aktuell, Gesundheitspolitik, In eigener Sache

Die Regierungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt haben die sieben Mitglieder der Fachkommission «Gemeinsame Gesundheitsregion beider Basel» gewählt. Präsident der Kommission wird SPO-Stiftungsrat Peter Berchtold, und auch Geschäftsführerin Barbara Züst wird Teil des siebenköpfigen Gremiums sein.    Die neu geschaffene Fachkommission ist der erste Umsetzungsschritt des am 10. Februar 2019 in den beiden Basler Halbkantonen angenommenen Staatsvertrags […] weiter …

Montag, 24. Juni 2019

Fachkraft Buchhaltung 40% gesucht

Autor: SPO / sb | Kategorien: Aktuell, In eigener Sache

Für unsere Geschäftsstelle in Zürich suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Fachkraft Buchhaltung (w/m) 40% in Jahresarbeitszeit. Alles Weitere erfahren Sie in der vollständigen Ausschreibung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! weiter …

Freitag, 24. Mai 2019

Klare Worte und starke Visionen

Autor: Nadia Pernollet, Beraterin SPO Zürich | Kategorien: Aktuell, Gesundheitspolitik, In eigener Sache

Am 14. Mai 2019 fand im stimmungsvollen Ambiente der Kapelle des Zürcher Kulturzentrums Helferei die jährliche Generalversammlung des SPO-(Gönner-)Vereins statt, der u.a. eine neue Präsidentin zu wählen hatte. Gastredner Prof. Dr. Dr. Thomas Rosemann nahm während seines Vortrages «Zuviel Medizin? Von der Schwierigkeit, das richtige Mass zu finden» kein Blatt vor den Mund. «Er passt […] weiter …

Mittwoch, 22. Mai 2019

Susanne Gedamke ist neue Präsidentin des SPO-(Gönner-)Vereins

Autor: Barbara Züst, Geschäftsführerin SPO Patientenschutz | Kategorien: Aktuell, In eigener Sache

An der 38. Generalversammlung des Gönnervereins SPO Patientenschutz am 14. Mai wurde die Politikwissenschaftlerin Susanne Gedamke zur neuen Präsidentin gewählt. Die 33-Jährige folgt auf Annina Hess-Cabalzar, die das Amt seit 2014 innehatte und aus persönlichen Gründen aus dem Vereinsvorstand zurückgetreten ist. Wir danken Annina Hess für Ihr unermüdliches ehrenamtliches Engagement im Sinne des Patientenschutzes und […] weiter …