Text

Donnerstag, 5. Juli 2018

Spitalpatienten und ihre eigenen Medikamente: Verbindliche Regelung fehlt

Autor: Christina Strässle, Beraterin SPO St. Gallen | Kategorien: Aktuell, Fälle aus der Praxis, Gesundheitspolitik

Anlässlich der jährlichen Aktionswochen der Stiftung Patientensicherheit Schweiz hat die SPO letztes Jahr mit Standaktionen Patienten darüber informiert, was sie selber dazu beitragen können, um die Sicherheit während eines Spitalaufenthaltes zu erhöhen. Eine hilfreiche Broschüre finden Sie auf der Website der Stiftung Patientensicherheit Schweiz 

Der nachfolgende, gekürzte Leserbrief zeigt eine spezielle Problematik auf für Patienten mit chronischen Erkrankungen.

«Ich hatte mich kürzlich einem Spitalaufenthalt zu unterziehen. Gemäss den  flyerlichen Ratschlägen packte ich meine vom Neurologen verschriebenen Parkinsonmedikamente zusammen und natürlich verfasste ich auch eine Medikamenten-Liste mit den entsprechenden Dosierungen. Ich hoffte, dass die Unsitte des ‹Medikamentenklaus› bei Spitaleintritt abgeschafft worden ist. Doch diese Hoffnung zerschlug sich umgehend, als eine freundliche Pflegefachfrau mich drängte, meine Medikamente zu verwalten … Trotz meiner Vorsorge erhielt ich anstatt Madopar Liq gewöhnliche Madopartabletten und das Medikament Azilect, welches ich schon seit meiner Diagnosestellung erhalte, wurde als inexistent deklariert! Es brauchte einige Überzeugungskraft, bis ich die richtigen Medikamente erhielt. Wieso wurde ich nicht als erwachsener und mündiger Patient wahrgenommen, der sehr wohl im Stande ist, seine Medikamente selbstständig einzunehmen?»

Bis heute ist nicht verbindlich geregelt, ob der Patient seine eigenen Medikamente im Spital selbständig einnehmen darf oder ob die Medikamente abgegeben werden müssen. Die SPO wird deshalb einen entsprechenden Ratgeber erstellen.



Weitere Beiträge unter: Aktuell, Fälle aus der Praxis, Gesundheitspolitik

Mittwoch, 18. Juli 2018

Tagung «Wie fördern wir eine smarte Medizin in der der Schweiz?» am 1. Oktober 2018

Autor: SPO Patientenschutz / sb | Kategorien: Aktuell

Der Verein smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland lädt alle Interessierten zur öffentlichen Tagung «Wie fördern wir eine smarte Medizin in der der Schweiz?» am 1. Oktober 2018 im Auditorium Careum in Zürich ein. Das Programm mit Referent/-innen aus unterschiedlichen Bereichen verspricht eine breite Auseinandersetzung mit dem Thema der Fehl- und Überversorgung. > mehr zum Programm und […] weiter …

Donnerstag, 28. Juni 2018

Sind im Gesundheitswesen Anreiz- auch Ausreizsysteme?

Autor: Karl Ehrenbaum, Ehrenbaum Health Consulting GmbH, Stiftungsrat SPO Patientenschutz | Kategorien: Aktuell, Carte blanche, Publikationen

Jeden Tag werden in den Medien neue Ideen entwickelt, wie im Gesundheitswesen vermeintlich Kosten gespart werden könnten. Das ist grundsätzlich zu begrüssen, da die Kosten nicht nur Bund, Kantone und Gemeinden, sondern auch die Prämienzahler und Patienten immer stärker belasten. Diese Innovationsvorschläge müssen durchdacht, umgesetzt oder kritisch bewertet werden. Einige Beispiele gefällig? Damit keine Lagerkosten, […] weiter …

Donnerstag, 21. Juni 2018

Neue SPO-Stiftungsräte gewählt

Autor: Stephan Bader | Kategorien: Aktuell, In eigener Sache

Der SPO-Stiftungsrat hat zwei neue Mitglieder in seine Reihen aufgenommen: PD Dr. med. Peter Berchtold sowie die Journalistin und Sängerin Vanessa Grand. Wir stellen sie Ihnen hier kurz vor. Peter Berchtold ist Facharzt für Innere Medizin mit langjähriger Führungstätigkeit auf allen Funktionsebenen von Spitälern. Er ist Mitbegründer und Co-Leiter des Berner College für Management im Gesundheitswesen […] weiter …

Donnerstag, 21. Juni 2018

Eindrücke vom Frühlingsanlass der SPO im Unispital Basel

Autor: SPO Patientenschutz | Kategorien: Aktuell, In eigener Sache

Am 17. Mai 2018 fand der 2. Frühlingsevent der Patientinnen und Patienten im Universitätsspital Basel statt. Wie 2017 im Bundeshaus ermöglichte dieser SPO-Anlass den direkten Austausch zwischen Patienten und Entscheidern im Gesundheitswesen. Statt Kosteneinsparungen und Verteilungsfragen sollten die Wünsche der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt stehen. SPO-Mitglieder und Interessierte hatten insbesondere die Möglichkeit zum direkten Austausch […] weiter …

Donnerstag, 14. Juni 2018

Info-Anlass 27.08.2018: Der Weg zur Patientenverfügung plus

Autor: SPO Patientenschutz | Kategorien: Aktuell, Fälle aus der Praxis, In eigener Sache

Öffentliche Informationsveranstaltung für Interessenten und Mitglieder: Der Weg zur Patientenverfügung Plus Patientenverfügungen können in der Praxis nicht so konsequent umgesetzt werden, wie es wünschenswert wäre. Mit «Advance Care Planning» (ACP) – sozusagen einer «Patientenverfügung plus» – kann ich meinen Willen als Patient/Patientin aussagekräftiger festhalten.  Diese weiterentwickelte Patientenverfügung bietet an Verbesserungen insbesondere: fachliche Beratung mit ausführlicher […] weiter …