Die viel beachtete «Whistle-Blower»-Affaire am Universitätsspital Zürich hat verdeutlicht, dass systematisches Fehlverhalten von Gesundheitspersonal zu erheblichen Risiken für das Patientenwohl führen können. Um Missstände im Spitalalltag frühzeitig zu erfahren und beheben zu können, betreibt die SPO Patientenorganisation seit Januar 2022 im Auftrag der KSA Gruppe (Kantonsspital Aarau und Spital Zofingen) eine externe Meldestelle für Spitalmitarbeitende.

Wenn Mitarbeitende problematisches Verhalten ihrer Kollegen oder Vorgesetzten beobachten, befinden sie sich in einem Dilemma: Wie soll auf das Fehlverhalten aufmerksam gemacht werden, ohne dass die eigene Anstellung oder die Arbeitsbeziehung zu der betroffenen Person gefährdet wird?

Auch wenn in Spitälern oftmals ein internes Meldewesen für bestimmte Problematiken, wie z.B. Mobbing oder sexuelle Belästigung, besteht, zeigen Untersuchungen, dass damit nicht alle Missstände gemeldet werden. Vielen Hinweisgebern ist der Schutz ihrer Identität wichtig, insbesondere bei heiklen Informationen, welche Nachteile am Arbeitsplatz nach sich ziehen könnten.

Gibt es hingegen zusätzlich zu den internen Meldestellen auch die Möglichkeit, sich an eine externe Organisation zu wenden, welche gegenüber dem Arbeitgeber vollständige Anonymität garantieren kann, erhöht sich die Chance, dass Missstände identifiziert und bekämpft werden können. So hat sich die KSA Gruppe entschieden, dass Mitarbeitende des Kantonsspitals Aarau und des Spitals Zofingen sich fortan an die SPO als unabhängige Organisation wenden können, wenn sie Fehlverhalten im Spitalalltag beobachten. Die SPO gewährt allen Meldenden vollständige Anonymität und diskutiert im Dialog mit den Spitälern geeignete Massnahmen zur Untersuchung der gemeldeten Missstände.

Aus Sicht der SPO wirkt sich die Meldestelle ebenfalls positiv auf die Patientensicherheit und Behandlungsqualität aus: Mithilfe der gemeldeten Informationen können die Spitäler Unregelmässigkeiten im Betrieb frühzeitig erkennen und ihnen unmittelbar mit geeigneten (Präventiv-)Massnahmen begegnen.