Text

Charlotte-Häni-Fonds
zur Unterstützung von Patientinnen und Patienten

Der Charlotte-Häni-Fonds finanziert die Abklärung möglicher Haftpflichtansprüche von Patientinnen und Patienten, die nicht in der Lage sind, das mit der Abklärung verbundene Kostenrisiko selbst zu tragen.

Der Fonds wird geäufnet aus:

  • dem Vermögen der SPO
  • freiwilligen Zuwendungen natürlicher und juristischer Personen
  • den Spenden der durch den Fonds unterstützten Personen, denen ein Schadenersatz oder eine Genugtuung zugesprochen wurde

Über Gesuche auf Leistungen und Leistungszusicherungen aus dem Fonds entscheidet der Ausschuss des Stiftungsrates der SPO.   

Die Leistungen aus dem Fonds sind subsidiärer Natur. Sie können zurückgefordert werden, 

  • wenn eine Versicherung die Kosten einer Abklärung übernimmt;
  • wenn der/die Haftpflichtige bzw. dessen/deren Haftpflichtversicherung Leistungen an den Patienten / die Patientin erbringt.

Der Charlotte-Häni-Fonds wurde 2004 eingerichtet im Gedenken an die Gründerin der Schweizerischen Stiftung SPO Patientenschutz, Charlotte Häni.